Tattooentfernung 
Whatsapp: 0151 25 73 09 95  

Die 3 Grundlagen zur Tattooentfernung

1. Erfahrung

Je mehr Erfahrung ein Lasertherapeut hat, desto eher kann er absehen welche Belastung/Energie das Gewebe je Behandlung verträgt und wie viel Abstand zwischen den Behandlungen liegen sollte. Wird dies falsch eingeschätzt kann das zu Problemen führen:

Wenn Sie eine Tätowierung entfernen lassen möchten, wenden Sie sich am besten an Fachleute - Tattooentfernung Frankfurt

a)  Ist die Energie zu hoch gewählt und oder der Abstand zwischen Behandlungen zu gering, kann sich das Gewebe nicht wieder regenerieren. Wird nun das „schwache“ Gewebe immer wieder Behandelt führt das leicht zu einer Narbenbildung. Eine Vernarbung – auch eine beginnende – kapselt die Pigmente in der Regel noch fester ein, so dass wiederum mehr Energie bedarf und diese zu erreichen, was wiederum die Narbenbildung verstärkt. Farbpigmente in stark vernarbtem Gewebe lassen sich kaum noch entfernen.

b)  Ist die Energie schwächer gewählt als es das Gewebe verträgt, braucht man ggf einige Behandlungen mehr als nötig gewesen wären.  Man kommt also später ans Ziel und hat ggf auch höhere Kosten.  Im Zweifel ist das aber natürlich das geringer Übel.

 

2. Technik

Unser Laser für Tattooentfernung gehört zu der neusten Gerätegeneration – Made in Germany.  Hierbei werden mehrere Technologien verbunden. Die Nd:YAG  Laser-Technologie arbeitet mit hochenergetischem Infrarotlicht. Sie ist seit Jahren die etablierte Technologie im medizinischen und kosmetischen Bereich wenn es um Tattooentfernung geht. Durch die variable Kombinationen von verschiedenen Wellenllängen, Intensitäten und Brennweiten können sowohl verschiedene Farben als auch verschiedene  Pigmenttiefen in der Haut genau erreicht werden.

 

3.  Geduld

Der größte Fehler, der bei der Tattooentfernung immer wieder gemacht wird, ist keine Geduld zu haben. Oft wird versucht, das Tattoo in einigen wenigen Sitzungen und mit nur kurzen Abständen zwischen den Behandlungen zu entfernen. Schon bei den ersten Behandlungen wird dann ggf. mit sehr hoher Laserintensität gearbeitet. Das Gewebe wird zu stark belastet und bekommt zu wenig Zeit sich zu regenerieren. Nun, in einigen Fällen mag das auch mal gut gehen. Aber das Risiko, dass sich das Gewebe nach einigen Sitzungen gar nicht mehr regeneriert, ist sehr hoch. Das kann zu den unschönen Bildern führen, die man im Internet findet: Stark vernarbtes Gewebe, in dem meist immer noch Restfarbe eingekapselt ist, die nun kaum noch zu erreichen ist. Also, lassen Sie uns Zeit, Ihr Tattoo zu entfernen. Dann haben Sie große Chancen, dass Sie irgendwann gar nicht mehr „wissen“, ob es „links“ oder „rechts“  war.